DIY, Wohnen, Einrichten und Design aus Köln



Wohnen und Arbeiten im Loft – zu Besuch bei Franziska und Tim Freiwald

Category : Living · No Comments November 11, 2018

Als Familie in einem Loft zu wohnen mag einige Tücken mit sich bringen. Gerade mit einem kleinen Kind für viele undenkbar. Doch was für die Meisten Nachteile darstellt, hat Franziska und Tim erst recht dazu bewogen sich für dieses offene Wohnkonzept zu entscheiden. Was der Familie am Anfang einen richtigen Schrecken eingejagt hat und wie sie mit fehlender Privatsphäre umgehen, erfahrt ihr hier.

Wer wohnt hier? Franziska und Tim Freiwald mit Tochter Hali und Labradordame Mara
Wo? Im Kölner Nordwesten
Wie viele Quadratmeter? 140 qm in einem Neubau-Loft

Gefunden haben die beiden ihre Traumimmobilie ganz klassisch auf einem gängigen Immobilien-Portal. Anfangs noch mit etwas Skepsis behaftet lautete die Devise: Anschauen kostet ja nichts.

Beim ersten Betreten des Lofts im dritten Stock des Hinterhof-Neubaus war es aber sofort um das junge Unternehmer-Paar geschehen. Die große Fensterfront, die rohen Steinwände, die offenen Bauträger und vor allem das von innen sichtbare Wellblechdach ließen die Herzen von Fransi und Tim schmelzen. So eine einzigartige Wohnung in Köln zu finden ist wie ein Sechser im Lotto. Das war den beiden absolut bewusst und griffen ihre Chance beim Schopf.

Die riesige Fensterfront lässt viel Tageslicht in das Loft

Witzig: bei dem Besichtigungstermin waren auf dem Boden indem riesigen und offenen Wohnbereich schon imaginäre Räume mit Klebeband abgeklebt. Die beiden flehten darum, bloß keine Wände einzuziehen. Wollten sie die Immobilie doch gerade wegen diesem offenen Schnitt.

Da die Immobilie nur angemietet ist gibt es leider kaum Spielraum für größere Veränderungen. Denn gerade im Badezimmer könnte so Vieles anders gemacht werden. Derzeit erfüllt es lediglich einen Zweck. Auch die dünnen Trennwände zum Kinderzimmer und Büro hin seien nicht so optimal.

Aber darüber kann man hinwegsehen. Denn sonst sind die Freiwalds total happy mit ihrem Loft.

Der riesige Raum eignet sich nämlich hervorragend zum Toben, Tanzen und Leben. Da wird die Wohnung auch schon mal zur Kegelbahn oder zum Schauplatz einer verrücktem Bürostuhl-Ralley. Man kann sich einfach frei bewegen ohne anzuecken. Das findet auch Labradordame Mara. Die liebt es nämlich, von einem Ende zum anderen durch die Wohnung zu wetzen.

Genial findet Fransi, dass sie große und sperrige Möbel mitganz viel Luft drum herum aufstellen kann. Sie hat schon ewig davon geträumtihren einmalig schönen Vintage-Esstisch mitten in einen großen Raum zu stellen.So kommt das Prachtstück erst richtig zur Geltung.

Tipp: Mit einemTeppich wird der Essbereich visuell vom Rest des Raumes abgegrenzt

Glasbausteine lassen genügend Licht in die Schlafnische, auch wenn der Vorhang zu ist.

Vermeintliche Nachteile werden zu Vorteilen

So wunderbar das Leben in einem offenen Loft auch ist,bringt es hier und da auch Nachteile mit sich. Privatsphäre gibt es hier nicht wirklich.
Als Nachteil empfindet das Franziska jedoch nicht: „Dafür muss man eben der Typ sein“. Sie ist einfach unheimlich gerne immer von Menschen umgeben. Will sie mal in Ruhe telefonieren, geht sie ans andere Ende der Wohnung oder flüchtet ins Bad. 

Das Kinderzimmer und auch das Bad sind komplett vom offenen Wohnraum abgetrennt. Der Schlafbereich wird lediglich mit einem Vorhang vom Wohnbereich getrennt. Dieser ist aber meistens offen. Franziska liebt diesen Gesamtblick auf die Wohnung, ganz gleich ob sie gerade in der Küche steht, am Esstisch sitzt oder in ihrer Leseecke vorm Fenster chillt.

Der Gesamtblick ist für Franziska immer wieder beeindruckend
Franziska und Tim sind absolute Kaffeeliebhaber. Den besseren Kaffee macht aber Tim,
gibt Fransi zu :-D
Das Sofa dient gleichzeitig als Raumtrenner

Auch akustisch hat das Loft einige Überraschungen zu bieten. Als zum ersten Mal ein Vogel auf dem Wellblechdach gelandet ist, haben sich Fransi und Tim einen gehörigen Schrecken eingefangen. Das laute Geräusch war ihnen völlig neu. Auch an das Prasseln von Regen mussten sich die beiden erst gewöhnen. Heute liebt Fransi es den Geräuschen vom Dach zu lauschen. Mittlerweile erkennt sie schon am Trapsen, welches Tier gerade über das Dach spaziert.

Wohnen und Arbeiten unter einem Dach

Doch die kleine Familie wohnt nicht bloß in ihrem Traumloft,Franziska und Tim arbeiten auch dort. Das junge Ehepaar hat sich nämlich vorein paar Monaten mit seiner eigenen Produktionsfirma für digitale Medien selbstständig gemacht. Ein echtes Familienunternehmen also.  

Unter dem Namen „zweisieben“ produzieren sie eindrucksvolle Videos und Designs als absolute Experten im Bereich Owned Media. Also falls ihr Bedarf habt, schaut mal auf ihrer Webseite vorbei: www.zweisieben.de

Der coole Schaukelsessel ist ein echter Blickfang
Ein bisschen goldene Farbe, und schon sehen die Regalleisten aus dem Baumarkt nach Designerstück aus.
Das Kinderzimmer ist vom restlichen Wohnraum abgetrennt.
Den grünen Schrank hat Franziska komplett selbst aufgearbeitet. Der war nämlich nicht immer so schön grün.
Hier sind Konversationen von Esstisch zu Bett möglich.

Wer noch mehr von Fransi sehen will, schaut mal auf ihrem Instagram Kanal vorbei: @7undzwanzig 
Dort gibt es tolle Einblicke in ihr Leben und ihr Loft. Außerdem ist sie die größte Musikliebhaberin die ich kenne. Derzeit schmeißt sie auf Instagram sogar eine eigene Challenge zum Thema Musik.

Vielen lieben Dank Franziska, dass ich dich besuchen durfte <3



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Du kein Bot bist, löse diese kleine Aufgabe: *

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?