DIY, Wohnen, Einrichten und Design aus Köln



The Barisieur weckt dich mit frisch gebrühtem Kaffee

Category : Living · No Comments Juni 4, 2019

Werbung, unbezahlt

Ein leises Blubbern holt dich sanft aus dem Land der Träume. Der betörende Duft von frisch gebrühtem Kaffee kitzelt dich endgültig wach. Nein, das ist weder dein Mann noch deine Mutter, die in der Küche frischen Kaffee zubereiten, um dich dann an den Frühstückstisch zu rufen. Was natürlich nicht schlecht ist aber wohl kaum jeden Tag so passiert.

Es ist The Barisieur. Der wahrscheinlich einzige Wecker, den man nicht jeden Morgen in die Zimmerecke pfeffern möchte. Sogar auf die Snoozetaste kann ich gut und gerne verzichten.
Dieser Wecker macht Kaffee. Ganz allein.

But first, coffee!

Bereits im letzten Kaffeeklatsch-Beitrag habe ich meine innige Liebe zum Kaffee beschrieben. Wie sehr ich mich am Abend schon auf den Kaffee am nächsten Morgen freue. Ab jetzt kann der erste frische Kaffee des Tages bereits im Bett genossen werden. Und das, ohne aufstehen zu müssen.

Wer hat nicht schon immer davon geträumt? Der Barisieur kann übrigens auch Tee.

Der Designer Joshua Renouf hat den Barisieur bereits während seines Studiums entworfen. Dass das geniale Teil sofort viral ging ist kein Wunder.
Gutes Design, hochwertige Materialien und perfekte Funktionalität aktivieren sofort das Haben-Wollen-Gefühl.

So funktioniert der Barisieur

Was auf den ersten Blick wie ein Miniaturlabor aussieht, ist ein ausgeklügeltes System um den perfekten Filterkaffee zu brühen.

Am Abend zuvor wird der kleine Glaskessel mit Wasser befüllt und der Filter mit frisch gemahlenem Kaffee.
Wer seinen Kaffee mit Milch trinkt, findet sogar einen kleinen Milchbehälter, der über Nacht gekühlt wird. So bleibt die Milch schön frisch.

Der Kaffee kann übrigens in einer kleinen Schublade aufbewahrt werden. Auch für Zucker gibt es eine Aufbewahrung.

Jetzt nur noch Weck- und Brühzeit einstellen und auf den nächsten Morgen freuen. Kurz bevor der Weckton am Morgen erklingt fängt der Barisieur mit dem Brühen an. So ist der Kaffee pünktlich zum Aufwachen fertig.

Ich wache aber immer schon vor dem Klingeln des Weckers auf. Das leise Blubbern des Wassers ist ja auch viel angenehmer.

Natürlich funktioniert der Wecker auch unabhängig von der Kaffeemaschine, falls man – aus welchen abwegigen Gründen auch immer – mal keinen Kaffee trinken möchte. Ebenso kann immer auch Kaffee gekocht werden ohne sich wecken lassen zu müssen.


Was der Barisieur sonst noch kann:

– Nicht nur etwas für Kaffeetrinker: der Barisieur kann auch Tee
– Das hölzerne Oberteil lässt sich auch als Tablett verwenden, so können alle Teile easy herumgetragen werden.
– Ein eingebauter Sensor erkennt, ob sich Milch in dem kleinen Behälter befindet und startet dann die automatische Kühlung auf 3° – 8°.
– Jedes Zubehörteil ist auch einzeln erhältlich
– An dem USB-Hub kann das Smartphone geladen werden

Spare 15% mit dem Code CRAFT15

Hier geht’s zum Onlineshop

So hat sich meine Morgenroutine mit The Barisieur verändert

Als bekennender Langschläfer ist die Snoozetaste mein allerbester Freund am Morgen. Bis jetzt!
Seit dem der Kaffeewecker bei uns seine Dienste tut, komme ich morgens viel besser raus. Das mag einerseits an der Freude auf den Kaffee im Bett liegen.

Was aber außerdem hilft: Ich muß mich aufrichten um meinen Kaffee genießen zu können. Das bringt meinen Körper in Wallungen und ich schlafe nicht einfach wieder ein.

Zugegeben, der Barisieur ist kein Schnäppchen, aber mit meinem Code CRAFT15 könnt ihr immerhin 15% sparen. Hier geht’s zum Onlineshop.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Du kein Bot bist, löse diese kleine Aufgabe: *