DIY, Wohnen, Einrichten und Design aus Köln



Vom Arbeitszimmer zum Multifunktionsraum – ein platzsparender DIY Schreibtisch

Category : Living · (4) Comments Februar 6, 2019

[Werbung]

Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich das Arbeitszimmer umgestaltet. Ein riesiger Schreibtisch und viel Stauraum standen damals ganz oben auf unserer Liste. Hier geht es zum Beitrag.

Das war bei weitem kein schlechtes Arbeitszimmer. Es war sehr wohnlich und es gab viel Platz um sich kreativ auszutoben. Warum wir es dennoch erneut umgestaltet haben, hat einen ganz simplen Grund.

Aus dem Arbeitszimmer wird ein Multifunktionsraum

Der Grund für die erneute Veränderung ist wie so oft das Platzproblem. Bis vor kurzem haben unsere Übernachtungsgäste auf der Couch im Wohnzimmer geschlafen. Das war mir eigentlich immer ein Dorn im Auge. Das Wohnzimmer war jedesmal total chaotisch und die Privatsphäre eingeschränkt. Es musste ein Gästezimmer her.
Für ein richtiges Gästezimmer haben wir in unserer 3-Zimmer-Wohnung natürlich keinen Platz.

Also sollte ein Raum entstehen, der mehrere Funktionen vereint. Arbeitszimmer, Gästezimmer, Rückzugsort und Fotostudio – eben ein Multifunktionsraum.

Ein platzsparender DIY Schreibtisch

Die erste Konsequenz im Zuge der Umwandlung in einen Multifunktionsraum war, uns von dem riesigen Schreibtisch zu trennen. Die große Arbeitsfläche war toll, nahm aber viel zu viel Platz im Raum ein.
Schließlich muss noch eine Schlafcouch für die Gäste in das Zimmer passen.

Weil der Raum an sich schon relativ klein ist, wollte ich einen sehr platzsparenden Schreibtisch. Einen, der sich gut einfügt und quasi mit dem Raum verschmilzt. Das ist nur mit einem selbstgebauten Schreibtisch möglich.

Die Basis für den schlichten und platzsparenden Schreibtisch bildet eine HPL-Platte von Kunststoffplattenonline.

Darum sind HPL-Platten ideal als Schreibtischplatte

Hpl-Platten sind besonders stabil und schlagfest und somit ideal als Schreibtischplatte geeignet. Da die Platten auch für den Außenbereich geeignet sind, macht es auch nicht, wenn mal der Kaffee oder der Saft umfällt.

Es gibt HPL-Platten in verschiedenen Dicken und Farben. Lackierbar sind sie natürlich auch.


HPL Platten werden aus dem Material „High Pressure Laminate” hergestellt. Hierbei handelt es sich um mit Phenolharz sowie Melamin beschichtete Papiere, welche unter extremem Druck zu einem kompakten Kern gepresst werden. Danach wird auf beiden Seiten der HPL Platte eine Oberschicht von 0,8 mm angebracht, welche aus buntem Papier oder einer Folie mit einer bestimmten Oberflächenbeschaffenheit besteht. Die auf dem Plattenkern angebrachten Papiere sind ebenso mit Melamin imprägniert und werden anschließend unter hohen Temperaturen und Druck zu einer HPL Kompaktplatte gepresst. 

hplplattenshop.de

Das Beste: Bei Kunststoffplattenonline kann man sich die Platten auf das gewünschte Maß zuschneiden und liefern lassen. So muss Zuhause nicht noch die Säge angeschmissen werden, sondern die Platte kann direkt verbaut werden.

So habe ich den Schreibtisch eingebaut

Natürlich ist der Einbau des Schreibtischs ganz individuell je nach Raum.
Am schönsten ist es, wenn die Schreibtischplatte nahezu unsichtbar an der Wand montiert wird. Aber in unserer Altbauwohnung ist die Wandbeschaffenheit unheimlich schlecht. Wären die Wände aus Knäckebrot, sie wären stabiler.

So haben wir die Platte auf der linken Seite am Ivar-Schrank befestigt. Dafür haben wir ein Vierkantholz am Schrank befestigt und darauf die Schreibtischplatte verschraubt.
Achtung: Da HPL ein sehr hartes Material ist, ist es etwas schwieriger es zu bearbeiten. Daher empfiehlt es sich, extra HPL-Schrauben zu verwenden. Diese kann man gleich hier mit bestellen: HPL-Schrauben.

Auf der anderen Seite habe ich einen ganz schlichten Tischbock verwendet, der kaum sichtbar ist und dennoch stabil. An dem Tischbock finde ich super, dass vorne kein störendes Tischbein vorhanden ist. Kaufen kann man den Tischbock hier.

Ich bin wirklich super happy mit dem neuen Arbeitsplatz am Fenster. Zuerst hatte ich einige Bedenken, dass er vielleicht nicht tief genug sein könnte und ich Probleme mit der Beinfreiheit bekomme. Aber nach nun schon einigen Wochen am neuen Schreibtisch, hat sich das nicht bestätigt.

Ich liebe es hier zu sitzen und meinen Blick ab und zu nach draussen schweifen zu lassen.

Was sich sonst noch im neuen Multifunktionsraum getan hat und für welche Schlafcouch wir uns entschieden haben, gibt es dann im nächsten Update im Arbeitszimmer.



(4) comments

Constanze
8 Monaten ago · Antworten

Das sieht sehr schön aus! Und so ein Platz an der Heizung macht sicher herrlich warme Füße beim Fleißigsein. :)

Stephy
8 Monaten ago · Antworten

Jaaa wundervoll!!:-) gefällt mir richtig gut! Bin so gespannt und hoffe, dass das nächste Update vom restlichen Raum demnächst kommt!! Bin nämlich gerad auch mit unserm Raum beschäftigt und brauche dringend Idee!! Soll auch ein gemütliches, Arbeits-/Gästezimmer werden! Wo wir aber auch ordentlich Stauraum kreieren…
Liebe Grüße aus Freiburg!

Katharina
6 Monaten ago · Antworten

Huhu ganz tolle Idee!! Magst du verraten wie dick die HPL Platte ist? Sie sieht perfekt aus :-) lieben Gruß Kaddi

Stephy
3 Wochen ago · Antworten

Hallo Antonia,

Ich bin nun auch dabei, einen Schreibtisch zu planen. Darf ich fragen, wie tief/breit deine Arbeitsplatte ist? Und welche Platte du da genau genommen hast? Ist das die HPL Platte in weiß mit 5mm schichtstärke? Habe gesehen, dass es da soviel verschiedene schichtstärken gibt…

Ich danke dir schon mal für deine Hilfe.

Liebe Grüße Stephy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Du kein Bot bist, löse diese kleine Aufgabe: *