DIY, Wohnen, Einrichten und Design aus Köln



Smart Living – Zu Besuch im E WIE EINFACH Smart Living Haus

Category : Living · (2) Comments April 27, 2017

[Werbung]

 

Smart Living - www.craftifair.com

 

 

Neben meiner Leidenschaft für all das Schöne rund ums Wohnen habe ich auch einen kleine Faible für technische Dinge. Nicht so ausgeprägt wie bei meinem Mann aber groß genug um mich mit dem Thema Smart Home zu beschäftigen. Eigentlich träume ich von einem vernetzten Zuhause, in dem sich alles von meinem Smartphone aus steuern lässt.

Sei es Licht, Musik, Sicherheit, Überwachung der Energiekosten oder der smarte Putzroboter, der alles von selbst erledigt. OK, Letzteres ist vielleicht etwas utopisch. Aber die anderen Wunschvorstellungen sind gar nicht so weit entfernt.

 

Wie das Ganze in der Realität aussieht, durfte ich mir Anfang April in Hamburg im Smart Living Haus von E WIE EINFACH anschauen. Dort hat das Energie-Unternehmen ein ganzes Apartment nachgebaut und mit lauter smarten Produkten ausgestattet, die mit der EinfachSmart Home Base vernetzt sind.

Und das Beste daran: alles kann von einer einzigen App aus gesteuert werden.

 

 

 

Smart Living - www.craftifair.com

 

 

 

 

Smart Living – so wird Wohnen noch komfortabler und sicherer

 

 

Diese smarten Produkte tragen dazu bei, die eigenen vier Wände zu einem intelligenten Zuhause zu machen und nahezu jedes Bedürfnis der Bewohner zu befriedigen. Die Möglichkeiten das Wohnen ein bisschen einfacher, komfortabler und sicherer zu machen sind schier unendlich.

 

Folgende Szenarien sind zum Beispiel möglich:

 

  • beim Betreten der eigenen Wohnung wird man von einer Kamera erkannt und sofort wird die eigene Wohlfühl-Lichtstimmung geschaffen und die Lieblingsplaylist auf dem drahtlosen Lautsprecher gestartet
  • während man morgens sanft von einem Tageslichtwecker geweckt wird, springt die Kaffeemaschine an und zaubert einen frischen Cappuccino. Genau wie man ihn mag.
  • versucht ein Einbrecher gewaltsam ins Haus zu kommen, geht sofort die Alarmanlage los und es wird eine Nachricht auf das Smartphone gesendet
  • pünktlich zur Schlafenszeit werden die Heizkörper automatisch runtergefahren
  • eine intelligente Wetterstation überwacht zusätzlich die Luftqualität und gibt Bescheid, wenn dringend gelüftet werden sollte
  • der smarte Rauchmelder gibt nicht nur Warntöne ab und sendet ein Signal auf das Smartphone sondern setzt auch direkt einen Notruf bei der Feuerwehr ab

 

 

Die Liste könnte ewig so fortgesetzt werden. Nahezu für jede Anforderung können bestimmte Szenarien festgelegt werden, die von selbst aktiviert werden.

So wird aus dem eigenen Zuhause mehr als nur ein Smart Home. Jeder kann sich einen absoluten Wohlfühlort schaffen, abgestimmt auf die eigenen Bedürfnisse. So richtig hygge eben – wie der Däne sagen würde.

 

 

 

 

 

 

Smart Living - www.craftifair.com

 

 

 

Da gibt es noch mehr als nur ferngesteuertes Licht

 

 

Fragt man Menschen, was sie sich unter Smart Living vorstellen, denken die meisten sofort an ferngesteuertes Licht und den schlauen Kühlschrank. Aber da gibt es so viel mehr.

Neben dem Gemütlichkeitsfaktor, der durch Musik und Licht geschaffen wird, spielt für mich die Energieeffizienz eine große Rolle. Wie oft habe ich mir schon vorgenommen, mich noch intensiver mit dem Thema richtiges Heizen und Lüften zu beschäftigen. Und wie oft werde ich nachlässig und werfe meine Prinzipien über Bord.

 

Da ist es doch super, wenn mich kleine, smarte Helfer daran erinnern oder die Aufgabe sogar ganz übernehmen.

Unsere handelsüblichen Heizkörperthermostate werden wir auf jeden Fall gegen smarte Modelle austauschen. Die wissen genau, wie warm oder kalt ich es haben möchte. Die lassen sich von unterwegs mit dem Smartphone ansteuern und kommunizieren sogar über die EinfachSmart Home Base mit der smarten Wetterstation. Genial.

 

 

Von frischem Kaffeeduft geweckt werden

 

 

Einer meiner Favoriten im Smart Living Haus war definitiv die smarte Kaffeemaschine. Ich mein, wie genial ist es bitte morgens noch im Bett liegend die Kaffeemaschine zu starten? Klar muss ich abends die Tasse bereit stellen und für einen vollen Bohnentank sorgen, ich bin trotzdem Fan. Man kann es natürlich auch so einstellen, dass die Kaffeemaschine loslegt sobald der smarte Wecker klingelt.

 

 

 

Mir hat der Besuch im Smart Living Haus sehr geholfen um einen Überblick über die unzähligen Möglichkeiten des Smart Livings zu bekommen. Ich habe jetzt große Lust, unsere Wohnung mit dem ein oder anderen smarten Produkt auszustatten.

 

 

 

Meine Favoriten – die ich selbst gerne hätte – habe ich für euch hier zusammengestellt:

 

 

Smart Living - www.craftifair.com

 

 

  1. Sonos Play 1 Wireless Speaker
  2. Philipps Hue Starterset mit Bridge
  3. D-Link Outdoor Cloud Kamera
  4. eQ-3 HomeMatic Heizkörperthermostat
  5. Smarter WiFi Kaffeemaschine mit Mahlwerk
  6. Beam Labs Smarter Projektor
  7. Brennenstuhl Energie- und CO2-Kostenmessgerät

 

 

 

Alles in einem Shop – Wie Einfach

 

 

Wenn ihr auch Lust bekommen habt, euer Zuhause ein bisschen smarter zu machen, schaut doch im WIE EINFACH Shop vorbei. Dort bekommt ihr alles, was man braucht und obendrauf noch ausgewählte Möbel und Dekoaccessoires.

 

Das hauseigene Magazin versorgt euch mit Themen rund um Smart Living und Lifestyle.

 

 

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit E WIE EINFACH entstanden.



(2) comments

Kathrin
6 months ago · Reply

Das hört sich sicher alles sehr verführerisch und durchorganisiert an aber ich stehe dem trotzdem skeptisch gegenüber, alle technischen Geräte (Aps, Handy, Computer…) können heutzutage gehackt werden und Computerviren gibt es immer mehr, ich habe letztens erst einen Film gesehen in dem so ein Smarthome gehackt und dann fremdgesteuert wurde, erst nur langsam mit der falschen Musik und dann immer heftiger. (“Das Netz vergisst nie” war der Titel) Alle technischen Fortschritte haben ihre Vorzüge aber ein komplett computergesteuertes Haus wäre mir irgendwie unheimlich.

Viele Grüße Kathrin

    Antonia von Craftifair
    6 months ago · Reply

    Hallo liebe Kathrin,

    vielen Dank für deinen Kommentar :-)
    Auch bei mir bleibt natürlich immer eine gewisse Skepsis gegenüber den ganzen technischen Fortschritten.
    Man muss einfach für sich persönlich abwägen, wie viel Technik man in sein Leben lassen möchte.
    Ich kann mich dafür einfach total begeistern, dafür manche weniger :-)

    Viele liebe Grüße,
    Antonia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Wenn Du kein Bot bist, löse diese kleine Aufgabe: *