DIY, Wohnen, Einrichten und Design aus Köln



DIY Pflanzenleiter für den kleinen Stadtbalkon

Category : DIY · No Comments April 18, 2018

[Werbung]

 

 

 

 

Wie lang dauerte bitte dieser Winter? Die klirrende Kälte und der Schnee zogen sich bis in den April. Gefühlt ging es nur noch um dieses eine Thema: wann kommt endlich der Frühling? Es scheint geschafft, der Winter hat sich verzogen.

 

Die ersten so richtig warmen Tage habe ich ausgiebig genutzt um so viel Sonne wie nur möglich aufzusaugen. Flohmarktbesuche im Sommerkleid, Fahrradtouren durch fallende Kirschblüten, Lagerfeuer am Rhein und ganz wichtig: den Balkon auf Vordermann bringen und von den Lasten des Winters befreien. Der erste Kaffee auf dem frisch aufgeräumten Balkon hat besonders lecker geschmeckt. Während ich also meinen Kaffee genoss, juckte es mir schon in den Fingern. Den Winter über keimte die Idee eines schlichten vertikalen Gartens in meinem Kopf. Mein kleiner Balkon bietet nicht sehr viel Platz, deswegen lautet die Lösung: nach oben bauen. Aus der Idee entwickelte sich ein Plan für eine praktische und zugleich schöne Pflanzenleiter.

 

In Zusammenarbeit mit dem Baumarkt toom habe ich das Projekt Pflanzenleiter dann auch quasi sofort umgesetzt. Noch am selben Tag bin ich zu toom gefahren und habe das Material für die Leiter, Gartenutensilien und einige Pflanzen und Kräuter besorgt.

 

TIPP für alle Kölner und Kölnbesucher:  Noch bis zum 30.6. findet ihr StadtGrün – den Pop-Up Shop von toom – auf der Breite Strasse in Köln. Dort gibt es von Pflanzen, über Samen bis hin zur Erde alles was man für Urban Gardening braucht. Außerdem finden regelmäßig tolle Workshops zum Thema Pflanzen und Gärtnern statt. Schaut unbedingt vorbei, wenn ihr in der Stadt seid.

 

 

 

 

 

 

Anleitung für eine DIY Pflanzenleiter aus Holz für den Balkon

 

Das Bauen der Leiter ging überraschend schnell und einfach. Die kann jeder easy nachbauen. Also ab in den Baumarkt und Material besorgen. Die Anleitung zum Nachbauen gibt es hier.

 

Ich habe eine Leiter entworfen, die gleichzeitig breite Stellflächen bietet aber auch Aufhängungsmöglichkeiten. So lassen sich neben Pflanzen und Deko auch Gartenutensilien an der Leiter unterbringen. Die Aufteilung der verschiedenen Streben kann nach eigenem Gusto verändert werden.

Alles was für die Leiter benötigt wird, sowie Utensilien und Balkonpflanzen findet man bei toom. Mit allem Drum und Dran sollte etwa ein Nachmittag Zeit für den Bau der Leiter eingeplant werden.

 

Benötigtes Material:

 

Benötigtes Werkzeug:

  • Stichsäge oder wenn vorhanden Tischkreissäge (von so einer träume ich :-D)
  • Akkubohrer
  • Lochsäge 25mm (Aufsatz für den Akkubohrer um große Löcher zu bohren) oder Forstnerbohrer 25 mm
  • Holzbohrer 6 mm
  • Dübel-Zentrierspitzen 6 mm
  • Holzleim
  • Zwingen bis 50 cm Spannweite
  • Lineal
  • Bleistift
  • Karton 10 cm x 25 cm

 

 

 

So wird’s gemacht:

 

Zwei von den drei Glattkantbrettern dienen als Seitenteile für die Leiter. Damit die Leiter später einen festen Stand hat, werden die Kanten der Bretter angeschrägt.

Dafür wird bei 1,5 cm Aussenlänge eine Markierung gesetzt und wie auf dem ersten Bild zu erkennen eine Bleistiftlinie zur anderen Ecke gezogen. Mit der Stichsäge sauber absägen und Grat mit Schleifpapier entfernen.

Die obere Kante der Bretter wird ebenso abgeschrägt, das sieht nachher einfach schöner aus.

 

Exakt in dieser Steigung werden später die Streben angebracht. Dafür wird eine Schablone aus Karton gefertigt, bei der eine Seite 1,5 cm kürzer ist als die andere.

 

Das dritte Glattkantbrett wird mit der Stichsäge in 3 Bretter á 40 cm Länge geteilt. Die Rundholzstäbe werden genau in der Mitte zersägt, das ergibt 4 Stäbe á 50 cm.

 

Mittels der Papierschablone werden nun die Stellen auf einem Seitenteil markiert, wo später die breiten Streben sitzen sollen. dafür die Schablone bündig zu den Kanten auf das Holzbrett legen und an der Seite mit der Steigung eine Bleistiftlinie ziehen. Ich empfehle einen Abstand von etwa 30 – 40 cm zwischen den Streben. So ist später genug Platz für Pflanzen.

 

Auf diesen Linien werden jeweils zwei Markierungen für die Löcher für die Holzdübel gesetzt. Die Löcher mit dem Holzbohrer bohren. Dabei sollte darauf geachtet werden, so tief zu bohren, dass der Holzdübel zur Hälfte reinpasst. Tipp: Mit Maskingtape eine Markierung an den Bohrer kleben.

 

Die Löcher für die runden Streben werden mit der Lochsäge oder dem Forstnerbohrer gebohrt. Die Löcher sollten genau in der Mitte der Seitenteile sein. Bei meiner Leiter habe ich ganz oben eine runde Strebe angebracht und ganz unten zwei.

 

 

 

 

 

Nun müssen die Positionen der Löcher exakt auf das andere Seitenteil der Leiter übertragen werden. Bitte unbedingt darauf achten, dass die Bretter richtig herum liegen.

Dafür kommen die Zentrierspitzen für die Holzdübel zum Einsatz. Diese werden einfach in die bereits gebohrten Dübellöcher gesteckt. Die beiden Seitenteile werden nun exakt aufeinander gelegt und fest zusammen gedrückt. Die Zentrierspitzen machen nun kleine Löchlein im gegenüberliegenden Brett. Die großen Löcher für die runden Streben werden einfach mit dem Bleistift übertragen. Alle Löcher auch im zweiten Brett bohren.

 

Die Zentrierspitzen werden auch verwendet um die Lochpositionen auf die Streben der Leiter zu übertragen. Auch hier alle Löcher mit dem Holzbohrer bohren.

 

Nun wird in alle kleinen Dübellöcher in den Seitenteilen etwas Holzleim gegeben und die Dübel reingesteckt. Ein halbe Stunde trocknen lassen.

 

Jetzt werden alle Einzelteile zur Leiter zusammengesetzt. Die Aussenkanten der breiten Streben großzügig mit Holzleim bestreichen und auf die Dübel der Seitenteile setzen. Die Leiter mit Zwingen zusammenpressen und mindestens zwei Stunden trocknen lassen.

 

Ist der Leim getrocknet, kann die Leiter aufgestellt und die Rundholzstäbe durch die vorgebohrten Löcher gesteckt werden. Und schon fertig!

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz für Pflanzen, Deko und allerlei Utensilien

 

 

Ich bin total begeistert von dem Ergebnis. Die Leiter sieht nicht nur super schön aus sondern ist auch praktisch und platzsparend. Meine Leiter hat drei breite Streben. Darauf finden locker sechs mittelgroße Pflanzen Platz. Die kleinen Hängefuchsien sollen später schön nach unten wachsen.

 

Auf Sitzhöhe habe ich Petersilie und Pfefferminze gestellt, so kann ich zwischendurch an den Kräutern naschen. Und das auch völlig unbedenklich, denn die Pflanzen stammen aus dem Bio-Sortiment von toom.

 

In dem Bio-Sortiment findet man auch Dünger, Erde und Samen zur Selbstaufzucht. Alles besteht zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen und ist für den ökologischen Anbau geeignet. Außerdem freuen sich die Bienen besonders über die Bio-Produkte, denn für sie und alle anderen Insekten sind die Inhaltsstoffe ebenso völlig unbedenklich. Schaut mal auf der Seite von toom vorbei, dort findet ihr alle Informationen zum Bio-Sortiment.

 

 

An den unteren runden Streben hängen Gießkanne, Gartenschaufel und Schere immer griffbereit. Die Handlampe gibt es für ein paar Euro ebenfalls bei toom und ist eigentlich eine Baulampe. Die macht sich aber auch auf dem Balkon super.

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit toom entstanden.

Similar Posts:

    None Found